Kategorie-Archiv: MEINUNGEN&KOMMENTARE

Spontane Zwischenrufe aus der Antiquitätenwelt. Willkürlich in lockerer Folge. Demnächst auch von den Besuchern meiner Seite !

Neulich wieder mal bei Ebay

Es ist ….. ja, …. einfach der Haifisch im „World Wide Marktplatz Ozean“.  Unser geliebter Ebay. Du kannst nicht Mit, Du kannst nicht Ohne… Ich habe viele Möbel hier verkauft, und der Ebay schickt mir dafür jeden Monat eine Rechnung über mindestens 1.000,- Euro, meistens mehr. Bei Ebay ist es als Verkäufer nicht immer lustig, das liegt im wesentlichen in der Software begründet, mal funktioniert der „Verkaufsmanager“, mal nicht, das ist höchstwahrscheinlich abhängig von Ebbe und Flut, oder Vollmond oder ungerade Tage etc……. Was ist zu tun ?  Ich gründe einen eigenen Webshop, super ! Jetzt kommt mein Programmierer und sagt, ja ! Hier gibt es folgende Möglichkeiten: XYZ, PIPAPOHtrallalaundhassenichgesehn.

 

…… da freue ich mich, endlich hört die Langeweile auf.

 

Ich grüße Euch herzlich

 

Euer TW.

Preiskompaß Alte Arztmöbel 08/2015

Rein aus geschäftlichem Interesse schaue ich mich im deutschen Markt regelmäßig um und notiere die Preise für alte Arztmöbel, die ich so sehe. Aus meinen Notizen stelle ich dann monatlich einen „Preiskompaß“ für die durchschnittlichen Angebotspreise zusammen. Die Preise sind stark schwankend, Verkaufsquote bzw. erfolgreiche Verkäufe habe ich nicht prüfen können. Hier ist ein Auszug von 08/2015 für restaurierte und unrestaurierte Möbel:

Hochschränke 1 Türe:  1.650,- bis 1.990,- Euro
Hochschränke 2 Türen: 1.450,- bis 1,990,- Euro
Sideboards Klassisch: 1.000,- bis 1.750,- Euro
Sideboards groß: 470,- bis 2400,- Euro
Vitrinen: 1.100,- bis 1.600,- Euro
Bauhaus Stahlrohrschreibtisch: 990,- bis 1.450,- Euro

Viel Spaß bei der Schnäppchenjagd. Herzlichst Euer TW.

 

Neulich bei ebay

Neulich bin ich so bei ebay, hier habe ich einen Shop und ein Angebot an Metallmöbeln Online, und schaue mich so um.

Alte Arztschränke sind mittlerweile selten geworden, so meine aktuelle Einschätzung der Marktsituation. Im letzten Sommer, als ich begonnen habe, gebrauchte Möbel anzukaufen, da war die Auswahl deutlich größer und das Preisniveau deutlich niedriger.

Heute habe ich manchmal den Eindruck, als ob die Geier über den letzten, siechenden und vereinsamten Vertretern ihrer Epoche kreisen.

Zum ersten ist das quantitative Angebot deutlich geringer als noch vor einem Jahr, zum zweiten wird viel Rost und teilweise auch Schrott zu drittens viel zu hohen Preisen angeboten.  Ganz selbstbewusst lehnen Verkäufer, denen ich ein faires Ankaufangebot mache, dieses ab.

Ich bin immer froh, etwas dazuzulernen…. ausgewählte Antworten auf meine Anfragen und Angebote:

„…wissen Sie nicht, das ich dieses gute Stück an jeder Ecke für mindestens xyz Euro verkaufen kann….“

…. “ dah kann ich ja nu lachen, das Teihl ist mindesstens yxz Euro wert..“, ….

….. “ hah, ich hab ja schon vor 10 Jahren xyz Euro dafür bezahlt…“

…. “ ich hab ja mit der Renovierung angefangen, jedoch aus Zeitgründen konnte ich nicht….“   usw. usw.

Soviel zu den fundierten Marktkenntnissen der Verkäufergemeinschaft. Da muss ich passen.

Herzlichst TW.